Es geht ein Monster um, in meiner Welt …

Mal Hand auf’s Herz. Werbespots auf Youtube sind lästig, oder? Ja, sind sie. In letzter Zeit kommen zwei kurze Werbespots hintereinander, beide unter 5 Sekunden lang, so dass man sie nicht wegklicken kann. Wenn es wenigstens informative Werbung wäre. Aber Google ballert ja jetzt überall Werbung hin, wo es nur geht. Allerdings gibt es auch Werbespots die man nicht so einfach wegklickt. Das habe ich bei dem folgenden Clip von Greenpeace bemerkt, der mich dazu veranlasste, was ich noch nie getan habe: diesen Clip zu suchen, ihn herunter zu laden und auf Facebook zu teilen. Und nun auch hier, in der Hoffnung, dass er mehr Beachtung findet.

Der Amazonas-Regenwald gilt als die Lunge der Welt. Er wird von tausenden Flüssen durchzogen, unter anderem vom berühmten Amazonas. Dieses Waldgebiet ist Weltberühmt für seine Artenvielfalt. Doch seit Jahrzehnten erlangte er noch durch etwas anderes traurige Berühmtheit: die systematische Rodung. Die Gier nach Holz und der unersättliche Bedarf an Anbauflächen für Mensch und Nutzvieh. Die Indigenen Völker Amazoniens, die Ureinwohner, sind Machtlos. Ihren Interessen, von und mit dem Regenwald zu leben, begegnen Menschen die ihn ausbeuten wollen. Dazwischen steht die Abhängigkeit. Zwar sind nicht alle Munduruku abhängig und lassen sich kaufen, doch scheint dies schon zu reichen. …

Dieser Blogartikel soll daher ein Aufruf sein. Ein Appell an jeden, der diesen Artikel liest. Ist Dir Umwelt- und Tierschutz genauso wichtig wie mir? Dann teile diesen Blogartikel und das Video. Setze auch Du damit ein Zeichen gegen systematische Ausbeutung und Ausrottung.

Originalquelle des Videos: https://www.youtube.com/watch?v=fOpK9yM6-W8
Mehr zum Thema: https://www.deutschlandfunkkultur.de/indigene-im-amazonas-zwischen-ausbeutung-und-anbetung.979.de.html?dram:article_id=460451